Stationäre und digitale Angebote aus Einzelhandel und Gastronomie in Aachen miteinander verschmelzen, damit die Wettbewerbsfähigkeit des Aachener Einzelhandels und der Gastronomie gegenüber Filialisten und der Onlinekonkurrenz stärken sowie den Erhalt einer attraktiven Innenstadt sicherstellen, das sind die Ziele des Projekts Hybrider Einzelhandel. Um diese Ziele zu erreichen, wird innerhalb des Projekts ein digitaler Werkzeugkasten erschaffen und betrieben, der Handel und Gastronomie Komponenten und Möglichkeiten bietet, das eigene stationäre Geschäft digital zu unterstützen und gleichzeitig das digitale Angebot stationär erlebbar zu machen.

Dazu gehört beispielsweise eine Plattform, die im Laufe des Projektes gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu einem digitalen Einkaufserlebnis weiterentwickelt wird. Zudem sollen unterschiedliche Services angeboten werden, wie die Online-Reservierung von Waren, die Möglichkeit zur lokalen Lieferung, 360°-Rundgänge, die Nutzung eines Warenwirtschaftssystems und mehr.

© Stadt Aachen

Für Aachener Gastronomie und Einzelhandel bietet das Projekt somit eine neue Möglichkeit:

  • Kundschaft zu gewinnen und zu binden
  • Umsätze zu steigern
  • Sichtbarkeit zu erhöhen
  • den Onlinevertrieb aufzubauen oder zu stärken
  • das Serviceangebot auszubauen
  • aktiv an der Plattform mitzuarbeiten
  • gemeinsam mit anderen Akteuren die Attraktivität unserer Stadt zu erhalten und auszubauen.

Das Projekt läuft bis zum 31. August 2022. Hier geht es zur Projektwebsite: www.hybrider-einzelhandel-aachen.de

Sie haben Fragen? Das Team rund um den “Hybriden Einzelhandel” freut sich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ansprechpartnerin:
Jalina Maaßen
Digitalisierung für den Einzelhandel
Tel.: +49 241 432-7653
jalina.maassen@mail.aachen.de