Citymanagement der Stadt Aachen und Aachener Kreativszene initiieren zwei kunstvolle Aktionen in der Innenstadt

  • In Kooperation mit dem Citymanagement der Stadt Aachen und der Aachener Kreativszene sind in der Vorweihnachtszeit zwei kunstvolle Angebote in der Innenstadt entstanden
  • An der Großkölnstraße 62 hat der Pop-Up-Kreativshop „Kunst und so“ eröffnet, in dem 20 Kultur- und Kreativschaffende aus der Region ihre Werke ausstellen und zum Verkauf anbieten.
  • Die Künstler Noah Kauertz und Sven Oliver Hollatz haben ein Streetart-Gemälde an der Fassade des ehemaligen „Lust for Life“ gestaltet.
© Noah Kauertz
© Michael Gerst

In der Vorweihnachtszeit stehen die Zeichen rund um das ehemalige Kaufhaus „Lust for Life“ und die Großkölnstraße auf Kunst. Das Citymanagement der Stadt Aachen und 20 Akteure aus der Aachener Kreativszene haben zwei künstlerische Aktionen ins Leben gerufen. Initiator ist der Verein GettingUp Foundation Germany e. V., der als Netzwerk zur Stärkung der regionalen Kreativszene gilt. Vorstandsmitglied Michael Gerst freut sich über die gute Zusammenarbeit: „Wir freuen uns sehr, dass wir diese spontane Idee mit Unterstützung der Stadt Aachen und einem freundlichen Entgegenkommen des Eigentümers realisieren können. Es ist auch eine Möglichkeit, die Einbußen für die Kreativszene der vergangenen Monate ein wenig zu kompensieren. Vor allem freuen uns aber darüber, hier gemeinschaftlich etwas kreativ zu gestalten und damit das zu machen, was wir lieben: Inspiration stiften!“

Pop-Up-Kreativshop „Kunst und so“

Der Pop-Up-Kreativshop „Kunst und so“ ist in einem leerstehenden Lokal an der Großkölnstraße 62 entstanden. Werke aus den verschiedensten Bereichen der Kultur- und Kreativwirtschaft, darunter Design, Illustration, Kinderliteratur und Kunst, sind dort käuflich zu erwerben. Sie stammen unter anderem von Alfred Neuwald, dem kreativen Kopf hinter der Comicreihe „Karl der Kleine“, dem Illustratoren-Duo Annika Kuhn und Martin Grolms vom Label „Printe“, der Manufaktur „Laserkatze“, die Designprodukte aus dem Lasercutter herstellt, und weiteren Künstlerinnen und Künstlern des Atelierhaus Aachen.

„Kunst und so“ ist noch bis kurz vor Weihnachten mittwochs bis samstags zwischen 13 bis 19 Uhr geöffnet.

Streetart-Gemälde auf der „Lust for Life“-Fassade

Direkt um die Ecke findet die zweite Aktion im Rahmen von urbaner Kreativität statt. Die Künstler Noah Kauertz und „APHE“ alias Sven Oliver Hollatz gestalteten über mehrere Tage ein großes Streetart-Gemälde auf der Fassade des ehemaligen „Lust for Life“. Die beiden Künstler, die für ihre realistischen Darstellungen von Szenen und Motiven im Großformat bekannt sind, setzten das Thema Quellen künstlerisch in Szene: „Bei Streetart denkt man meistens an gesprayte Bilder. Wir malen tatsächlich mit Pinsel und Farbe auf der 20 Meter langen und über 3 Meter hohen Wand. Wichtig war uns bei dem Motiv, mit der Architektur des Gebäudes zu spielen, die Farben der Umgebung und das Thema Wasser aufzugreifen. Denn unter dem Gebäude gibt es eine versteckte Quelle – die Rosenquelle. Das haben wir als Inspiration mitgenommen“, erzählt Noah Kauertz.